Literatur zu deutschen Münzen
cover Günter Schön/Gerhard Schön: Kleiner deutscher Münzkatalog von 1871 bis heute
Das preiswerte und vollständige Katalogwerk für die Münzen Deutschlands, Österreichs, der Schweiz und Liechtensteins ab 1871, mit aktuellen Bewertungen.
37. Auflage 2007, Format 12,5 x 19 cm, ca. 600 Seiten, Broschur, ISBN: 3866460112, lieferbar ab 3. März 2007

bei Amazon vorbestellen
Eckhart Pick: Münzen, Mächte und Mäzene. 2000 Jahre Geld in Stadt und Kurstaat Mainz Eckhart Pick: Münzen, Mächte und Mäzene. 2000 Jahre Geld in Stadt und Kurstaat Mainz
Kurzbeschreibung: Das Münzwesen im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation war durch eine beispiellose Zersplitterung gekennzeichnet. Jede Territorialherrschaft war bestrebt, das Münzrecht zu erlangen, um durch eigene Prägetätigkeit wenigstens einen begrenzten Einfluß auf Münzumlauf und Geldwirtschaft zu gewinnen. Der Mainzer Landesherr, Erzbischof, später Kurfürst und Erzkanzler des Reiches, erreichte schon früh den Besitz des Rechts, Münzstätten zu unterhalten und Geld in Umlauf zu setzen. Er behielt diese Befugnisse bis zum Ende des Reichs. Diese Seite seiner Rechts- und Machtstellung ist bislang nur in Einzelaspekten untersucht. Die Darstellung ergänzt das Bild von Landesherrn und Kurstaat um eine wichtige wirtschaftliche Facette mit besonderer Anschaulichkeit. Die Münzprägungen beginnen in Mainz schon in römischer Zeit und werden in Mittelalter und Neuzeit in zahlreichen Prägestätten fortgesetzt. Sie spiegeln die wechselhafte Geschichte von Stadt und Kurstaat und der dort wirkenden Mächte wider. Die Münzen als verständlichste Form der alltäglichen Kommunikation waren Mittel der Selbstdarstellung, Propaganda, aber auch Ausweis der Kunstfertigkeit der an der Gestaltung von Münzen und Medaillen Beteiligten. Mit zahlreichen farbigen Abbildungen werden beispielhafte Prägungen dokumentiert und in den Kontext der politischen, rechtlichen und ökonomischen Bedingungen gestellt, die ein höchst interessantes Territorium prägten.
1. Auflage 2006, 220 Seiten, ISBN: 380533477X

bei Amazon bestellen
Arnold, Paul / Küthmann, Harald / Steinhilber, Dirk / Faßbender, Dieter (Bearbeiter): Großer deutscher Münzkatalog Arnold, Paul / Küthmann, Harald / Steinhilber, Dirk / Faßbender, Dieter (Bearbeiter): Großer deutscher Münzkatalog
von 1800 bis heute
Insider nennen ihn den "AKS", nach den Anfangsbuchstaben der Autoren. Dieser Katalog dokumentiert die Münzen aller 132 nach-napoleonischen deutschen Staaten und Städte bis heute (inkl. Dt. Reich, DDR und BRD). Über 3000 Münzen sind abgebildet. Bewertung sämtlicher Kleinmünzen nach Jahrgängen und Münzzeichen in drei Erhaltungsgraden.
22. Auflage 2007, Format 17 x 24 cm, ca. 640 Seiten, Broschur, ISBN: 3866460066

bei Amazon bestellen
Michel Gedenkmünzen-Katalog
Der Katalog enthält die Gedenkmünzen in DM- und Euro-Währung der Bundesrepublik Deutschland. Alle Vorder- und Rückseiten der Münzen sind abgebildet. Jede Münze enthält eine Preisangabe, die sich nach den drei bzw. vier Erhaltungsgraden richtet. Anhang: Tabelle der beliebtesten ausländischen Gedenkmünzen.
Juni 2006, 128 Seiten, Broschur, ISBN: 3878585659

bei Amazon bestellen
cover Manfred Olding: Die Münzen Friedrichs des Großen
Nach intensiver Beschäftigung mit den Münzen Friedrichs des Großen entstand dieses Buch über eines der interessantesten und vielschichtigsten Sammelgebiete des 18. Jahrhunderts. Es wurde versucht, allen Sammlern – vom allgemeinen Typensammler bis hin zum Spezial- und Variantensammler – ein ausführliches und übersichtliches Werk an die Hand zu geben. Viele Abbildungen erleichtern die Bestimmung der einzelnen Münzen. Sicherlich das Korpus- und Standardwerk für dieses Sammelgebiet.
2. völlig überarbeitete Auflage 2006, Format 17 x 24 cm, ca. 280 Seiten, Hardcover, ISBN: 3866465068

bei Amazon bestellen
cover Günter Schön/Gerhard Schön: Kleiner deutscher Münzkatalog von 1871 bis heute
Das preiswerte und vollständige Katalogwerk für die Münzen Deutschlands, Österreichs, der Schweiz und Liechtensteins ab 1871, mit aktuellen Bewertungen.
36. Auflage 2006, Format 12,5 x 19 cm, ca. 560 Seiten, Broschur, ISBN: 3866460007

bei Amazon bestellen
cover Wieland Clauß: Die sächsischalbertinischen Münzen 1611 bis 1694
Mit diesem Band wird die Reihe der Sachsen-Kataloge fortgesetzt. Die bereits erschienenen drei Werke decken den Zeitraum von 1500 bis 1611 ab. Der neue Katalog schließt hier unmittelbar an und enthält die sächsisch-albertinischen Münzen von 1611 bis 1694. Alle Münzen eines Kurfürsten werden jeweils vom höchsten bis zum kleinsten Nominal aufgeführt und bewertet. Die üppige Bebilderung erleichtert Sammlern und Händlern die Zuordnung.
1. Auflage 2006, Format 14,8 x 21 cm, ca. 480 Seiten, Hardcover, ISBN: 3866465017

bei Amazon bestellen
cover Arnold, Küthmann, Steinhilber: Großer deutscher Münzkatalog von 1800 bis heute
Über 3000 Münzen aller 132 nach-napoleonischen deutschen Staaten und Städte und zusätzlich vielfältige historische, heraldische und numismatische Informationen: Münzstätte, Münzmeisterzeichen, Metalllegierungen, Prägejahr und Auflagenhöhe.
21. Auflage September 2005, broschiert, 616 Seiten, ISBN: 3894415630

bei Amazon bestellen
cover Kurt Jaeger - Die deutschen Münzen seit 1871
Das Standardwerk für Münzsammler, das Zitierwerk - ein Muß für jeden Sammler. Zum ersten Mal 1942 erschien ein "Jaeger-Katalog" und wurde das Grundlagenwerk für jeden Münzhändler und Sammler. Keine Preisliste und kein Auktions-Katalog, der nicht nach den Katalog-Nummern von Jaeger zitiert. Ein numismatischer Bestseller von dem mittlerweile mehr als 1 Million Exemplare verkauft wurden. An ihm kommt niemand vorbei, der deutsche Münzen seit der Gründung des Kaiserreichs präzise bestimmen will. Der "Jaeger" dokumentiert nun komplett alle Epochen der Mark-Währung in Deutschland von der Schaffung der Goldwährung 1871 bis hin zur goldenen Abschiedsmark der Deutschen Bundesbank von 2001. Ebenfalls erfaßt sind die deutschen Euro-Kursmünzen, die "Starter-Kits", die deutschen Kursmünzensätze und die deutschen Euro-Gedenkmünzen in Gold und Silber mit den exakten Prägezahlen. Mit sehr vielen Abbildungen (über 1000), alle in Originalgröße mit Einleitungstexten zur Geschichte, Übersichttabellen zu jedem Gebiet und mit aktuellen, exekten Auflagezahlen. Alle Münzen inkl. der aktuellen deutschen Euro-Münzen in mehreren Erhaltungsstufen bewertet.
19. Auflage November 2005, broschiert, 852 Seiten, ISBN: 3924861-97-8

bei Amazon bestellen
cover Arnold, Küthmann, Steinhilber: Großer deutscher Münzkatalog von 1800 bis heute
Über 3000 Münzen aller 132 nach-napoleonischen deutschen Staaten und Städte und zusätzlich vielfältige historische, heraldische und numismatische Informationen: Münzstätte, Münzmeisterzeichen, Metalllegierungen, Prägejahr und Auflagenhöhe.
21. Auflage September 2005, broschiert, 616 Seiten, ISBN: 3894415630

bei Amazon bestellen
cover Gerhard Schön, Günter Schön: Kleiner Deutscher Münzkatalog 2005
Der Kleine Deutsche Münzkatalog ist seit Jahren die übersichtlichste und beliebteste Informationsquelle für Sammler deutscher Münzen. Nach einer kurzen Ländereinführung wird jede Münze umfassend beschrieben, mit Vorder- und Rückseite in Originalgröße abgebildet und mit aktuellsten Preisen in vier Erhaltungsstufen bewertet. Dieser Münzkatalog bietet die komplette Zusammenstellung aller Münzen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein von 1871 bis heute, einschließlich der heute bereits angekündigten Neuheiten.
35. Auflage 2005, broschiert, ISBN: 3894415622

bei Amazon bestellen
cover Arnold, Küthmann, Steinhilber: Großer deutscher Münzkatalog von 1800 bis heute
Über 2500 Münzen aller 132 nach-napoleonischen deutschen Staaten und Städte sind mit Vorder- und Rückseite abgebildet und mit vielfältigen historischen, heraldischen und numismatischen Informationen aufgeführt. Nach aktuellen Auktionsergebnissen neu bewertet für die wichtigsten Erhaltungsstufen sehr schön und vorzüglich.
20. Auflage 2004, Format 17 x 24 cm, 640 Seiten, Broschur

bei Amazon bestellen
cover Michel Münzen-Katalog Deutschland 2004
Über 1400 Abbildungen, über 4000 Preisnotierungen. Deutsche Staaten, Deutsches Reich, Notmünzen, Deutsche Kolonien, Besetzte Gebiete (Erster Weltkrieg), Besetzte Gebiete (Zweiter Weltkrieg), Danzig, DDR, Saarland, Bundesrepublik Deutschland. Euro-Kursmünzen (Belgien bis Vatikanstaat). Preise in Euro. Mit kleinem numismatischem Lexikon. Mit Numisbriefen der DDR. Mit Numisblättern der BRD. Mit Kurs- und Gedenkmünzensätzen. Bis zu vier Preisbewertungen (ss, vz, stg, pp). Münzabbildungen mit Vorder- und Rückseite.
2004, 336 Seiten, Broschur

bei Amazon bestellen
cover Erik Masuch: Numex Münzenkatalog Deutschland ab 1871
Münzkatalog Deutschland ab 1871 und die Euro-Münzen aller 15 Ausgabeländer mit DDR, Kolonien, Besatzungsgebieten, Danzig und Saar. Preise in Euro
Erscheinungsjahr 2004, 193 Seiten, Broschiert, ISBN: 3931195252

bei Amazon bestellen
cover Helmut Kahnt, Martin Pontzen, Michael H. Schöne: Die Geschichte der Deutschen Mark in Ost und West
Eine Gesamtschau über die Erfolgsgeschichte der "Deutschen Mark" in Ost und West! Zuerst der Siegeszug der Deutschen Mark in der Bundesrepublik nach dem totalen Zusammenbruch, 1990 mit der Währungsunion das Ersetzen der Ostmark der DDR, doch dann auch - nach der Einführung des Euro 2002 - ihr Ende. Beginnend mit der Darstellung der Währungsreformen 1948 in Ost und West wird die Entwicklung der beiden Währungen in den deutschen Teilstaaten geschildert. Über 600 Fotos zeigen historische Aufnahmen und fast sämtliche deutschen Banknoten und Münzen, die bis zum Ende 2001 ausgegeben wurden.
Erscheinungsjahr: 2003, 308 Seiten, ISBN: 3924861684

bei Amazon bestellen
cover Gerhard Schön: Deutscher Münzkatalog 18. Jahrhundert
Alle Münzen des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation von 1700 bis 1806 – vom Kreuzer, Heller und Pfennig bis zum Maria-Theresien-Taler – aus über 350 Einzelstaaten des Deutschen Reiches, den habsburgischen Ländern und der Schweiz, aus weltlichen und geistlichen Herrschaften, werden komplett katalogisiert und mit aktuellen Marktpreisen in Euro bewertet.
3. Auflage 2002, Format 17,5 x 24 cm, 1216 Seiten, Broschur

bei Amazon bestellen
cover Helmut Kahnt: Die Preise der deutschen Münzen 1945 – 2002
Vollständiger Bewertungskatalog in Euro aller deutschen Kurs-, und Gedenkmünzen und Kursmünzensätze von 1945 bis 2002. Mit Fotos aller Münzen.
4. Auflage 2002, Format 11,5 x 18,5 cm, 304 Seiten, Broschur

bei Amazon bestellen
cover Gerhard Beutler: Die deutschen Münzen von 1871 bis heute. In Farbe
Der erste Katalog, der dem Sammler die aktuellen Marktpreise aller Münzen mit einer direkten Bestellmöglichkeit bietet. Alle Preise spiegeln das tatsächliche Marktgeschehen wieder und geben so einen wirklichen Überblick über den Wert und die Preisentwicklung einzelner Münzen. Damit sich speziell auch der Sammel-Einsteiger sofort zurechtfindet und sich ein Bild von den Münzen machen kann, ist der Katalog komplett in Farbe gedruckt.
3. Auflage 2002, 120 Seiten, Taschenbuch, ISBN: 3934874029

bei Amazon bestellen
cover Peter Neugebauer: Variantenkatalog der bundesdeutschen Kurs- und Gedenkmünzen
Mit der Neuauflage können nun nicht nur die Varianten der Kursmünzen, sondern auch der Gedenkmünzen der Bundesrepublik bestimmt werden. Nummern nach Jaeger, mit vielen Abbildungen und Detailvergrößerungen. Mit aktuellen Bewertungen in Euro.
3. Auflage 2002, Format 11,5 x 18,5 cm, 320 Seiten, ISBN: 3924861641

bei Amazon bestellen
cover Claus Keilitz: Die sächsischen Münzen 1500 - 1547
Gesamtkatalog der sächsichen Münzen vom Heller bis zum mehrfachen Dukat. Behandelt wird ein Zeitraum, während dem im wettinischen Herrschaftsbereich an versch. Münzstätten und mit versch. Münzzeichen, jedoch noch weitgehend gemeinschaftlich geprägt wurde. Die Periode von 1500 bis 1547 gehört deshalb zu den interessantesten Abschnitten der sächsischen Numismatik. Typenkatalog unter Einbeziehung der Goldgulden und Schreckenberger ab Beginn der Prägungen. Mit dem Katalog ist eine rasche und exakte Bestimmung sowie wertmäßige Einordnung der sächsischen Münzen aus der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts möglich.
1. Auflage 2002, Format 14,8 x 21 cm, 272 Seiten, s/w, mit vielen Abbildungen, ISBN: 3924861676

bei Amazon bestellen
cover Volker Kitz: Das war die Mark
Mit der Einführung des EURO müssen wir uns von dem Geld verabschieden, in dem wir das erste Taschengeld bekamen, das erste Gehalt erhielten, unser Häuschen abzahlten. Viele werden zum Abschied von der Mark ein paar Münzen und Scheine des guten alten Geldes aufbewahren wollen - für die Kinder, für die Enkel, für später. Dieses Buch hilft beim Sammeln, Aufheben und Erinnern: Alle im Umlauf befindlichen Münzen und Scheine können in die integrierten Plastiktaschen gesteckt und ordentlich aufbewahrt werden. Dazu kommen Abbildungen vieler alter Scheine und Münzen (incl. Reichsmark und DDR-Mark) sowie Geschichten rund um die Mark. Ein Geschenkbuch, zu dem im Herbst 2001 jeder wird greifen wollen - als letzte Reminiszenz an das Geld, an das wir uns gewöhnt hatten.
Oktober 2001, 80 Seiten, Sondereinband, ISBN: 3821837292

bei Amazon bestellen
cover Helmut Kahnt: Die deutschen Silbermünzen 1800-1872
Vom Halbtaler bis zum Doppeltaler. Ein Bewertungskatalog, der ein Novum unter den numismatischen Katalogen darstellt. Ab dem Jahrgang 1800 sind hier zum ersten Mal komplett erfasst: • 24-Mariengroschen • 16-Gutegroschen • Halbtaler • Zweidritteltaler • Taler und Doppeltaler der verschiedenen Münzfüße • alle Doppelgulden. Jede Münze mit Abbildung sowie Informationen zu Katalognummern, Um-, Auf- und Randschriften, Prägezahl, dem Marktwert (nach Erhaltungsgrad) u.a.
1. Auflage 2000, 496 Seiten, ISBN: 3924861366

bei Amazon bestellen
cover Standard Catalog of German Coins 1601 to present
Profi-Katalog für deutsche Münzen ab 1601 bis heute, nahezu jede Münze ist abgebildet und in 4 Erhaltungsgraden bewertet.
in englisch, 2. Auflage 1998, 1132 Seiten, Broschiert, ISBN: 0873416449

bei Amazon bestellen
kein Bild vorhanden Heinrich Buck, Adalbert Büttner, Bernd Kluge: Die Münzen der Stadt Goslar (1290 bis 1764)
Kurzbeschreibung: Die Geschichte Goslars ist geprägt durch seine Lage am Fuße des Rammelsberges. Den hier im 10. Jahrhundet entdeckten Erzvorkommen verdankt die Stadt ihre Größe und Bedeutung in Mittelalter und früher Neuzeit. Das Silber des Rammelsberges hat schon im 10 und 11. Jahrhundert zu einer bedeutenden Münztätigkeit in Goslar geführt. Im Jahre 1331 ist die städtische Münze erstmals urkundlich bezeugt. Der Mitte des 15. Jahrhunderts einsetzende Aufschwung des Rammelsberger Bergbaus bescherte Goslar die Blütezeit seines Münzwesen. Für fast ein Jahrhundert wurde die Stadt zur führenden Macht im Münz- und Geldwesen Niedersachsens. Als die Braunschweiger Herzöge 1552 Goslar im Riechenberger Vertrag zur Aufgabe aller Rechte am Rammelsberger Bergbau zwangen, büßte die Stadt zwar ihre münzpolitische Vorrangstellung ein, betrieb als Reichsstadt eine eigene Münzprägung aber weiter und legte erst 1764 den Münzhammer endgültig nieder. Für das reiche Münzerbe Goslars fehlt es seit langem an einer genaueren Bearbeitung.Man ist immer noch auf das 1860 erschienene Büchlein von Heinrich Philipp Cappe: Beschreibung der Münzen von Goslar angewiesen, das in seinem Katalogteil vielfach überholt ist und eine münzgeschichtliche Darstellung gar nicht enthält. Das hier vorgelegte Buch faßt die nachgelassenen Arbeiten zweier der besten Kenner des Goslarer Münzwesens zusammen und enthält neben einer umfangreichen Darstellung der Münzgeschichte einen detaillierten Münzkatalog sowie einen Katalog aller Funde Goslarer Münzen. Der Herausgeber hat sie kritisch durchgesehen und ergänzt. Der Tafelteil garantiert die für ein modernes numismatisches Standardwerk zu fordernde hohe Zahl von Abbildungen, die alle Münztypen und wesentlichen Varianten enthalten. Über sein numismatisches Thema hinaus ist das Buch für die Geschichte und Politik der Stadt Goslar ebenso von Bedeutung, wie es umgekehrt über den Gegenstand Goslar hinaus von Bedeutung ist für die Münz- und Geldgeschichte Niedersachsens und des Harzgebietes.
1. Auflage 1998, 280 Seiten, ISBN: 3786117055

bei Amazon bestellen

Der gesuchte Titel ist nicht dabei ?

Suchen in:
Suchbegriffe:
In Zusammenarbeit mit Amazon.com